3 Tipps für ein besinnliches Weihnachtsfest

Es ist so weit. Heute ist Heiligabend. Das Christkind steht bereits mit einem Fuß in der Stube. Bist Du bereit für das Fest der Liebe? Oder halten dich stattdessen Stress und Hektik gefangen? Kommen gar verdrängte Familienthemen auf, wenn du an Weihnachten denkst? Dann verrate ich dir drei Tipps, wie es doch ein besinnliches Weihnachtsfest für dich und deine Liebsten wird …

So wird es ein besinnliches Weihnachtsfest

Tipps für ein besinnliches Weihnachtsfest

Dankbarkeit

»Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.« – Francis Bacon

Wahre Dankbarkeit meint nicht bloß das schnell dahingesagte ›Danke‹, um gleich im nächsten Moment das Geschenk beiseite zu legen und zum nächsten Punkt überzugehen.

Dankbarkeit ist eine innere Haltung. Es bedeutet, in sich zu kehren und sich bewusst zu werden, mit was dich das Leben in so vielen Momenten beschenkt. Oft übersehen wir diese Dinge im Alltag oder nehmen sie einfach als selbstverständlich hin: Ein Lächeln oder eine Umarmung, ein ernst gemeintes liebes Wort, Aufmerksamkeit und Zeit.

Vor allem an Weihnachten praktiziere Dankbarkeit für dich selbst, die Menschen, die du liebst und für deine Situation. Denke daran, dass es vielen Menschen schlechter geht. Egal welche Probleme dich beschäftigen, es gibt ganz sicher immer etwas in deinem Leben, für das du dankbar sein kannst.

Natürlich kannst und solltest du Dankbarkeit auch im Rest des Jahres praktizieren und nicht bloß an Weihnachten. Das Gefühl, das du vom Leben beschenkt wirst, macht dich einfach besser! (Siehe dazu auch meinen Beitrag Erfolgreich werden: 30+2 Tipps für deine Zielerreichung)

Verzichte auf Rechthaberei

Weihnachten ist das Fest der Liebe und eine Zeit der Besinnung. Tatsächlich sieht es für viele oft anders aus! Dann drängen unterdrückte Themen an die Oberfläche und anstelle von Harmonie rücken Gereiztheit und Ärger in den Fokus. Familienmitglieder, zwischen denen noch ungelöste Konflikte schwelen, kommen nun zum friedlichen Fest zusammen und dann … BÄNG! Es knallt. Einer versucht vergebens zu schlichten, die Atmosphäre ist ruiniert.

Stoppe deinen Frust und negative Gedanken sofort, wenn sie in dir aufsteigen. Merke sie dir für später, denn jetzt ist nicht der Zeitpunkt für Streit. Verschiebe klärende Gespräche und halte sie allein mit der betreffenden Person, nicht in voller Runde.

An Weihnachten bewahre Frieden und übe Verständigung.

Schenke Zeit

Das wertvollste Gut ist unsere Lebenszeit. Oft gehen wir mit ihr um, als würde uns unendlich davon zur Verfügung stehen. Doch unser Leben ist begrenzt und wir wissen nie, wann das letzte Sandkorn gefallen ist.

Die Weihnachtszeit bedeutet für viele Menschen Hektik und Stress, sie müssen noch so vieles bis zu den Feiertagen erledigen. Statt Besinnung herrscht Termindruck.

Nutze diese Tage, um ganz bewusst mit deiner Lebenszeit umzugehen. Entschleunige dein eigenes Leben und verschenke Zeit und Aufmerksamkeit an deine Lieben. Diese bewusst geteilt Zeit wird ihr und auch dein Leben bereichern und mit Magie bestäuben. Ganz im Sinne von Weihnachten!

Frage dich, wie du anderen eine Freude machen kannst. Aber nimm dir an den freien Tagen auch Zeit für dich selbst. Komm zur Ruhe. Das Jahr war sicher anstrengend genug.

Reflektiere, was es dir gebracht hat. Wie hat 2019 dich verändert? Halte inne und nimm die Botschaft dieser stillen und wundervollen Zeit an.

Ich wünsche dir frohe und besinnliche Weihnachtstage!

Was ist dir an Weihnachten besonders wichtig? Wie verbringst du diese Tage? Schreib es mir gern in die Kommentare.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.